Ansage eines Handspiels nach Skataufnahme

Gilt ein Grand als verloren, wenn der Alleinspieler nach Einsehen des Skats das Spiel als Grand Hand tauft?

Nach Einsicht in den Skat kann der Alleinspieler niemals ein Handspiel ansagen. Die Gegenspieler müssen daher die Ansage Grand Hand als unzulässig zurückweisen und verlangen, daß ein gültiges Spiel mit Skataufnahme angesagt wird. Zum Verlust des Spiels führt die unzutreffende Ansage jedoch nicht. Völlig anders liegt der Fall, wenn der Alleinspieler zunächst Grand Hand ansagt und dann erst den Skat aufnimmt. Mit diesem unberechtigten Einsehen des Skats ist das Spiel für den Alleinspieler sofort verloren.