Kein Kartentausch bei Grand ouvert

Mittelhand sagt Grand ouvert an und hat außer den drei obersten Buben noch Kreuz-As, Zehn, König, Dame, Sieben und in Karo As und Zehn. Die beiden Gegenspieler halten sich für berechtigt, den Skat aufzunehmen und ihre Karten auszutauschen, so daß Mittelhand das Spiel auf jeden Fall verlieren muß.

Bei einem Grand ouvert muß der Skat, wie bei jedem Handspiel, unberührt liegenbleiben. Die Gegenspieler sind auch nicht berechtigt, ihre Karten auszutauschen. Mittelhand verliert nur dann das Spiel, wenn von Haus aus Vorhand Kreuz ausspielen kann und die Karten so verteilt sind, daß Hinterhand mit dem Karobuben den Kreuzstich übernehmen kann. Es ist jedem Spieler gestattet, einen unsicheren Grand ouvert zu wagen. Gibt er einen Stich ab, hat er sein Spiel verloren.