Richtig geben

Der Kartengeber gibt Mittelhand beim ersten Durchgang versehentlich vier statt drei Karten, legt dann den Skat und will Mittelhand beim zweiten Mal zum Ausgleich nur drei Karten statt vier geben, nachdem er auf seinen Fehler aufmerksam gemacht wurde. Hinterhand legt daraufhin seine bereits erhaltenen Karten auf den Tisch und verlangt eine Wiederholung des Gebens. War Hinterhand dazu berechtigt ?

Die Skatordnung besagt, daß die Reihenfolge des Gebens grundsätzlich 3 - Skat - 4 - 3 ist. Wird diese Folge, wie in diesem Falle, nicht eingehalten, ist das Spiel vergeben, und der Kartengeber muß noch einmal in der richtigen Reihenfolge verteilen.